Genderspezifisches Verhalten in der online Gesundheitsinformationsrecherche

Zusammenfassung Viele von uns tun es täglich: Wir nehmen das Handy zur Hand und recherchieren Fragen, Sachverhalte, Zusammenhänge, oder Definitionen über Google. Das Internet als Informationsquelle nimmt an Wichtigkeit immer mehr zu. Aber inwiefern ist dieses weit verbreitete Verhalten der Informationssuche bei gesundheitlichen Fragen relevant? Ist das Internet das Medium der Zukunft für den mündigen, mitentscheidenden, autonomen Patienten? Gibt es geschlechterspezifische Unterschiede in diesem Verhalten? Und wenn ja, was für Faktoren determinieren, limitieren oder beeinflussen diese Differenzen? Welche genderspezifischen Strategien erweisen sich auf Basis dieser Informationen als praktikabel und zielführend für die Onlineinformationsvermittlung der Zukunft?
Interessenkonflikt
Weiter zum Einführungsartikel
Weiter zum Fachartikel
Lehrmaterial
Quiz


Lizenz

Dieser Artikel ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. Den vollen Lizenzinhalt finden Sie hier: https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode

Autoren

Julia Lichtenfels

Zuletzt geändert: 2017-12-22 13:41:43