Stoffwechsel

Version vom 11. Juli 2016, 11:05 Uhr von Julia (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Anhand von metabolischen Konzentrationen im Serum können biologische Prozesse direkt abgelesen werden und Verbindungen zu komplexen Erkrankungen wie Alzheimer Demenz, kardiovaskuläre Erkrankungen und metabolischen Störungen gezeigt werden. Studienergebnisse belegen dabei gravierende Unterschiede zwischen dem Stoffwechsel von Männern und Frauen. Zum Beispiel untersuchten Mittelstrass et al. (2011) 131 metabolische Parameter im Serum von über 3300 Probandinnen und Probanden. Es ergaben sich im Spiegel von 101 Metaboliten (hauptsächlich Lipide und Aminosäuren) signifikante Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Damit kann sich geschlechtsspezifische Therapie bei Stoffwechselerkrankungen als notwendig erweisen.[1]

Zurück zu Modul 1: Geschlecht und Medizin

Literatur

  1. Mittelstrass K, Ried JS, Yu Z, Krumsiek J, Gieger C, Prehn C et al. Discovery of Sexual Dimorphisms in Metabolic and Genetic Biomarkers. PLoS Genet 2011; 7(8):e1002215.