Immunsystem

Version vom 31. Januar 2017, 08:42 Uhr von Julia (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Zusammenfassung

Das Immunsystem ist das Abwehrsystem biologischer Organismen gegenüber fremden Substanzen oder Lebewesen.

Studien bestätigen für das weibliche Geschlecht eine effektivere Immunantwort gegenüber Viren und anderen Pathogenen. Ein Grund dafür ist, dass Östrogene die Produktion von Antikörpern der Klasse IgG und IgM stimulieren. Aus dieser geschlechtsspezifischen Immunreaktion ergibt sich ein unterschiedliches Erkrankungsrisiko zwischen Frauen und Männern. So besteht für Frauen ein Vorteil gegenüber Männern bezüglich der erfolgreichen Abwehr von Infektionskrankheiten. Hinsichtlich Autoimmunkrankheiten liegen dagegen deutlich höhere Prävalenzzahlen für das weibliche Geschlecht vor.[1]
Zurück zu Modul 1: Geschlecht und Medizin

Literatur

  1. Kindler-Röhrborn A, Pfleiderer B. Gendermedizin - Modewort oder Notwendigkeit?: - Die Rolle des Geschlechts in der Medizin. XX 2012; 1(03):146–52.