Frauenspezifische Gesundheitsaspekte/Einführungsartikel

< Frauenspezifische Gesundheitsaspekte
Version vom 9. März 2021, 13:29 Uhr von GenderMedWikiBoard (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „ Frauenspezifische bzw. gynäkologische Gesundheitsthemen beziehen sich vor allem auf den Menstruationszyklus, Fertilität und Fertilitätsprobleme…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Frauenspezifische bzw. gynäkologische Gesundheitsthemen beziehen sich vor allem auf den Menstruationszyklus, Fertilität und Fertilitätsprobleme, Beckenbodendysfunktionen und auf Probleme während der Menopause bzw. Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs. Zudem spielen Hormone eine Schlüsselrolle: Der Menstruationszyklus und schließlich die Menopause haben enormen Einfluss auf das Wohlergehen und die Lebensqualität von Frauen. Die Prävalenz von Fertilitätsproblemen ist in den letzten Jahren angestiegen, teilweise aufgrund der Tatsache, dass Frauen zunehmend später mit der Familiengründung beginnen. Frauen sind oft nicht ausreichen darüber aufgeklärt, dass ihre Fruchtbarkeit mit über 35 Jahren deutlich abnimmt und Fertilitätsbehandlungen Gesundheitsrisiken mit sich bringen.

Zurück zu Modul 1: Geschlecht und Medizin

Literatur[Bearbeiten]

Klicken Sie auf "Ausklappen" um die Literaturverweise anzuzeigen.

Lizenz[Bearbeiten]

Dieser Artikel ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. Den vollen Lizenzinhalt finden Sie hier: https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode

Autoren[Bearbeiten]

Zuletzt geändert: 2021-03-09 13:29:24

Die Häufigkeit einer Krankheit oder eines Symptoms in einer definierten Population zu einem bestimmten Zeitpunkt.